In der Nacht zum Sonntag werden die Uhren zurückgestellt

KATALONIEN / SPANIEN: Samstagnacht oder Samstagmorgen (27.10.), je nach Betrachtungsweise und Feiergrad, werden wieder einmal die Uhren umgestellt. Um 3.00 Uhr geht es zurück auf 2.00 Uhr und die Folge ist, dass man eine Stunde Schlaf „gewinnt“ und es beim Aufstehen schon etwas heller ist. Nachteil ist, dass es am Nachmittag frühzeitig dunkel wird und dann schon mal depressive Stimmungen aufkommen – eine Stunde mehr Sonne oder zumindest Helligkeit ist einfach schöner. Ein weiterer Nachteil ist, dass manche Menschen eine Art „Sonnen-Jetlag“ bekommen, d.h., dass die Zeitumstellung den Schlaf beeinträchtigt (wie dem Verfasser dieser Zeilen) und man tagelang – wenn auch geringfügige – Probleme mit der „neuen“ Zeit hat. Aber wiederum gut ist, dass die Winterzeit nur fünf Monate andauert und ab Ende März dann wieder das schöne Leben mit gefühlt mehr Helligkeit beginnt. Noch eines für diejenigen, die sich die Regeln der Winter – bzw. Sommerzeit einfach nicht merken können. ARENA wurde dies vor vielen Jahren einmal von Andi, dem Betreiber der Bar „El Rastro“ in Empuriabrava, griffig erklärt: Im Frühling stellt der Wirt seine Tische, Bänke und ...

Krisenvorsorgeliste für Deutsche beim Konsulat in Barcelona

Krisenvorsorgeliste für Deutsche beim Konsulat in Barcelona BARCELONA / KATALONIEN / SPANIEN: Alle Deutschen, die im Ausland leben, können sich bei der für sie zuständigen deutschen Auslandsvertretung in eine Deutschenliste gemäß § 6 Abs. 3 des deutschen Konsulargesetzes aufnehmen lassen. Durch das passwortgeschützten online-Verfahrens ist diese Registrierung noch einfacher geworden. Bei der Eintragung in die Deutschenliste handelt es sich um eine freiwillige Maßnahme. Das Auswärtige Amt rät, von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen, damit die Auslandsvertretungen vor Ort – falls erforderlich – in Krisen- und sonstigen Ausnahmesituationen mit den Deutschen in ihrem Amtsbezirk schnell Verbindung aufnehmen können. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, über die in der Liste zu hinterlegenden e-Mail-Adressen z.B. auf anstehende Bundestagswahlen und Wahlen zum Europäischen Parlament hinzuweisen oder sonstige konsularische Hinweise zu übermitteln. Die Möglichkeit der online-Registrierung ersetzt die vorher manuell geführten Deutschenlisten der deutschen Auslandsvertretungen. Wir bitten Sie daher, sich über das Internet elektronisch zu registrieren, auch wenn ...

Suquet de Peix in Roses

ROSES / KATALONIEN / SPANIEN: Wie in jedem Jahr bieten etliche Läden im Oktober einen Fischeintopf, den “Suquet de Peix” an. In diesem Jahr nehmen 16 Restaurants daran teil und bieten die lokale Köstlichkeit an. Die Basis jedes Rezepts sind – natürlich – Fisch und Kartoffeln. Ursprünglich war dies ein reines Essen der Fischer und diese haben den Fischeintopf regelmässig entweder auf dem Schiff oder in einer der Buchten für sich gekocht. Mit der Zeit hat sich “Suquet de Peix” zu einem mediterranen Spezialität entwickelt und wird heute in diversen Zubereitungen rund um das Mittelmeer angeboten. Das Original jedoch stammt von den hiesigen Fischern und die Restaurants, die den Eintopf anbieten, halten sich zum grossen Teil an die Originalrezeptur. Die teilnehmenden Restaurants sind folgende: Bitákora, Ca la Valeria, Caltre, El Mirador de l'Almadrava, Falconera, Flor de Lis, l'Àncora, La Cala, Norat Dia, Pika Pika Beach, Punto 21, Roc-Fort, Rom, Santa Llúcia, El Trull und Tramonti Platja. Das Angebot des Fischeintopfs ist einer der Initiativen des Rathauses in Roses, den Ort auch ausserhalb der Saison mit Gästen zu füllen. Die Suquet-Woche ist wahrlich eine gute Gelegenheit ...

In Empuriabrava wurde am Sonntag aus einem Triathlon ein „Duathlon“

EMPURIABRAVA / KATALONIEN / SPANIEN: Der angekündigte Triathlon in Empuriabrava am Sonntag stand unter keinem guten Stern und litt vor allem unter beim Schwimmwettbewerb – der wegen zu hoher Wellen und Quallenmassen (!!!) abgesagt werden musste. Stattdessen liess man die zahlreichen Teilnehmer ein paar Kilometer mehr laufen, dann Radfahren und dann wieder rennen.

Alle Sportler waren anscheinend mit dieser Lösung einverstanden, obwohl die Zeiten und Ergebnisse nicht offiziell gewertet wurden. Letztendlich kamen alle Teilnehmer ausgelaugt, aber stolz ins Ziel und Gewinner der zwei Wettbewerbe – Sprint und Olympiastrecke – erhielten ihre verdienten Medaillen und Pokale.

https://www.arena-info.com/arena/newsdetails/datum/2019/10/20/in-empuriabrava-wurde-am-sonntag-aus-einem-triathlon-ein-duathlon/

 

Eine kulinarische Reise durch Katalonien

KATALONIEN / SPANIEN: Haben Sie es gewusst? Die Katalanen sind in Sachen Kreativität und Fantasie beim Essen und Trinken ganz weit vorn und so finden sich hier zahlreiche Gourmetküchen verschiedener Spitzenköche. Das hat seinen Grund. Eingebettet zwischen Meer und Bergen hat sich die Region diese Gegensätze zu Nutzen gemacht: Huhn wird beispielsweise zusammen mit Garnelen gekocht oder Schweinefleisch mit Venusmuscheln. Heraus kommen dabei kuriose, aber durchaus leckere Kreationen. Ausserdem haben es die Katalanen geschafft, die unterschiedlichsten geschichtlichen Strömungen aufzunehmen: Einflüsse aus Frankreich sind erkennbar, von Italien, arabischen Ländern, den Mauren und Nordafrika. All dies hat dazu beigetragen, dass die katalanische Küche zu einer der vielfältigsten Spaniens gehört. Wie in allen anderen Regionen hat auch die katalanische Küche ihre Spezialitäten. Berühmt ist zum Beispiel der “Rape”, der Seeteufel, den es in allen möglichen Variationen gibt. Sehr gern ist man ihn als “Rape a la Marinera” (Seeteufel nach Matrosenart), einem Gericht aus dem Fisch, Muscheln und Garnelen, also all jenen Schätzen, die das Meer so hergibt. Auch der “Bacalao” ...

Das Geheimnis um Dalí’s fliessende Uhren

FIGUERES / KATALONIEN / SPANIEN: Wir schreiben das Jahr 1956, Salvador Dalí ist auf dem Höhepunkt seines Ruhms. Der exzentrische Katalane liegt auf der Terrasse seine Anwesens und döst. Nach einem reichhaltigen Imbiss und ein paar Gläsern schweren spanischen Rotweins muss auch für einen Maler, der die Welt mit seinen surrealistischen Visionen schockt, ein Mittagsschläfchen drin sein, bevor ihn wieder die Pflicht an die Staffelei ruft. Die gnadenlose Sonne Spaniens brennt auf die Reste seiner Mahlzeit herab, während der Maestro sein Nickerchen hält. Zwei Stunden später erwacht der Malerfürst und traut seinen Augen nicht: der Camembert d'Isigny aus der Normandie hat sich in der Mittagsglut selbstständig gemacht und hängt, halb geschmolzen, über die Tischkante herunter. Dalí hastet zur Staffelei und wirft in einem wahren Schaffensrausch den laufenden Käse auf die Leinwand. "Da steckt einfach mehr Symbolik drin, die Leute brauchen ein Rätsel, über das sie sich den Kopf zerbrechen können", so der lakonische Kommentar des Vermarktungsgenies Dalí, der sich im Klaren war, dass ihm einen solchen Käse niemand abkaufen ...

Ryanair: Start- und Landegebühren in Girona nur halb so hoch wie in Barcelona

GIRONA / KATALONIEN / SPANIEN: Seit Monaten reitet der irische Billigflieger Ryanair auf dem Argument, die Start- und Landegebühren in Girona wären viel zu hoch und wären nicht mehr wirtschaftlich. Dem widersprach nun der Generaldirektor der Flughäfen Spaniens, Javier Marin und dieser erklärte, dass die Kosten in Girona nur halb so hoch wären wie in Barcelona und der Flugplatz auch noch einen sehr guten Service bieten würde. Also alles nur leere Luft von Ryanair. Marin erklärte weiter: "Das Entfernen der Basis im Januar bedeutet nicht, dass Ryanair geht". In diesem Zusammenhang prognostiziert der Leiter der Flughäfen von Aena, dass die Aktivitäten in Vilobí d'Onyar in den nächsten Jahren über "konjunkturelle" Situationen hinaus zunehmen werden, die beispielsweise die Entscheidung von Ryanair auslösen, also das andere Linien den Platz der Iren einnehmen könnten.. Auf der anderen Seite verwies Marín auf die Vollendung des Brexit - den für den 31. Oktober geplanten Abzug des Vereinigten Königreichs von der Europäischen Union - als einen der Gründe für die Neubewertung der Stützpunkte von Ryanair, die abgesehen von Girona auch die auf den Kanarischen Inseln zu ...

This website uses proprietary and third-party cookies to improve the browsing experience as well as for analysis. By continuing browsing, we understand that you agree the use of cookies

What are cookies?

A cookie is a small file stored on the user's computer that allows us to recognize it. The set of cookies help us improve the quality of our website, allowing us to monitor which pages are useful to the website users or and which are not.

Cookies are essential for the operation of the Internet, providing innumerable advantages in the provision of interactive services, providing us with the navigation and usability of our website. Please note that cookies can not harm your computer and, if enabled, they help us identify and resolve errors.

What kind of cookies are used in this site?

Propietary cookies: those that are sent to the user's computer from a computer or domain managed by the publisher and from which provides the service requested by the user.

Third party cookies:those that are sent to the user's computer from a computer or domain not managed by the publisher but by another entity that analyzes the data collected. .

Persisting cookies: a type of cookie in which data are still stored in the terminal and can be accessed and processed by the cookie's responsible.

Analytics cookies: using web analytics to get information on the number of users accessing the site, number of pages viewed, and repetition frequency of visits, the duration, the browser used, operator who provides the service, the language used by the terminal or the city to which is assigned the IP address. Information that allows a better and more appropriate service by this website.

Accept the use of cookies.

We assume that you accept cookies. However, you can restrict, block or erase cookies from this site or any page from the browser settings.

Next you can find the main browsers help pages: